Artikel

Erweiterung Übungsgelände – Betonplatte eingesetzt

06.06.2021
Kategorie: Bericht, Autor: Burkhard Aehlich

Euskirchen, 05.06.2021 – Parallel zum ersten Präsenztermin der Grundausbildungsgruppe des THW Euskirchen, konnte ein weitere Meilenstein bei der Erweiterung des Übungsgeländes des Ortsverbandes abgearbeitet werden.

Eine Betonplatte, welche bisher auf einer provisorischen Holzkonstruktion abgelegt war, wurde mit Hilfe eines LKW-Ladekrans auf ein Stahlgestell gehoben. Auf Grund der Corona-Lage konnte dieser Arbeitsschritt erst jetzt erfolgen.

Auf dem Stahlgestell, welches aus zwei parallel liegenden rechtwinkligen Dreiecken besteht, liegt auf der langen Seite eine 2,3 x 1,8 x 0,2 m große Betonplatte, welche eine rund 0,8 m² große Öffnung hat.

Über diese Öffnung werden für die Ausbildung selbstgegossene Betonplatten gelegt. Diese sogenannten Verschleißplatten werden dann im Rahmen der Ausbildung durchbrochen, um so in den untenliegenden Raum einzudringen.

Bereits vor drei Wochen wurde das zweite Betonelement des Übungsgeländes, ein ca. 5 t schwerer Betonsockel, auf „Elefantenfüße“ gestellt. Diese wurden von der Firma Peter Greven GmbH & Co. KG aus Bad Münstereifel im November 2020 gespendet.

In einem nächsten Arbeitsschritt sollen der Betonsockel und die schrägliegende Platte verkleidet werden. Dadurch werden die Räume unterhalb der Betonelemente abgedunkelt und der zur Verfügung stehende Raum begrenzt.

Unterhalb des Betonsockels verbindet eine 5,5 m lange Kunststoffröhre, mit einem Durchmesser von 0,8 m, diesen Teil des Übungsgeländes mit dem „Erdgeschoss“ des Multifunktionscontainers. So ergibt sich eine über 10 m lange Kriechstrecke. In die Röhre können durch Öffnungen Hindernisse aus Stahl oder Holz eingeschoben werden.