THW Euskirchen nach Kanaleinsturz eine Woche im Einsatz

16.05.2018
Kategorie: Einsatz, Autor: Florian Sommer

Nach knapp 1000 Einsatzstunden konnte das Technische Hilfswerk (THW) Euskirchen seinen Einsatz in Düren am vergangenen Donnerstag, 10.05.2018, beenden. Das THW war am 04.05.2018 alarmiert worden, nachdem ein Abwasserkanal in Düren eingestürzt war. Durch das austretende Wasser war eine Straße unterspült worden. Um ein weiteres Unterspülen zu verhindern, pumpten Helferinnen und Helfern aus insgesamt 20 THW Ortsverbänden das Abwasser vor der Schadensstelle aus dem Kanal und leiteten es hinter der Schadensstelle wieder ein.

„Die betroffene Abwasserleitung sammelt die Abwässer von 18.000 Personen sowie mehreren Gewerbebetrieben.“, erläutert Burkhard Aehlich, Zugführer beim THW Euskirchen: „Mit Großpumpen aus Euskirchen, Simmerath, Bergheim, Bonn, Krefeld, Dinslaken und Iserlohn hat das THW die Schadenstelle trockengelegt.“ Damit standen 70.000 L/Minute Pumpleistung zur Verfügung. Die Koordinierung der unterschiedlichen Großpumpen, beim THW als Abschnittsleitung Pumpen bezeichnet, lag während des gesamten Einsatzes beim THW Euskirchen.